ZDFinfo heute

ONE PHOENIX
Sender Zeit Zeit Titel Start Titel
ZDFinfo Doku
Leschs Kosmos WISSENSCHAFT Fürchtet Euch! Was die Angst mit uns macht, D 2018
Der Astrophysiker Harald Lesch bereitet Themen aus verschiedenen Wissenschaftsbereichen für die Zuschauer allgemein verständlich und mit einem Augenzwinkern auf.
ZDFinfo Doku
Leschs Kosmos WISSENSCHAFT Wirbelstürme - Monster auf Abwegen, D 2019
Der Astrophysiker Harald Lesch bereitet Themen aus verschiedenen Wissenschaftsbereichen für die Zuschauer allgemein verständlich und mit einem Augenzwinkern auf.
ZDFinfo Doku
Wunder der Wissenschaft WISSENSCHAFT Riesenwelle und optische Täuschung, GB 2017
Chris Packham begegnet besonderen Überlebenskünstlern: einem Frosch, dessen Abendessen sich wehrt, und einem Hai, der das Geheimnis eines langen Lebens in sich trägt. Die Doku widmet sich besonderen Wetterphänomenen und zeigt, warum Schwimmer in Sydney aus dem Nichts von einer Monsterwelle erschreckt wurden, wie ein Nebel-Tsunami zwei Fischer auf dem Lake Michigan überflutet hat, und erforscht, ob Weiße Haie auf Heavy Metal stehen. Dank Smartphones und preiswerter Kameras werden heutzutage außerordentliche Begebenheiten überall auf der Welt festgehalten. Mitglieder der Bevölkerung, Wissenschaftler, Abenteurer und Forscher filmen ungewöhnliche Ereignisse dann, wenn sie geschehen. "Wunder der Wissenschaft" nutzt ihre Aufnahmen und geht diesen außerordentlichen Vorfällen auf den Grund. Diese Staffel trifft Taucher, die unter Wasser eine durchsichtige Blase von der Größe eines Elefanten entdeckt haben, begegnet Wissenschaftlern, die eine ganze Horde von Mäusen dabei gefilmt haben, wie sie die Gehirne von Seevögel-Küken fressen, und erfährt, woher der Eis-Fluss kommt, der in der saudi-arabischen Wüste gefilmt wurde. Von großen Weißen Haien, die auf Death Metal stehen, bis hin zu Ameisen, die sich beim Klingeln eines Handys in Zombies verwandeln - "Wunder der Wissenschaft" enträtselt jede Menge schräger Verhaltensweisen. Mithilfe wissenschaftlicher Experimente, Detektivarbeit und Augenzeugenberichten zeigt die Reihe, was auf unserer verrückten Welt so alles passiert.
ZDFinfo Doku
forum am freitag KIRCHE UND RELIGION
Das "forum" bietet Muslimen in Deutschland die Möglichkeit, ihre Erfahrungen in das gesellschaftliche Gespräch einzubringen. Muslime erklären ihre Religion, erzählen von ihrem Alltag.
ZDFinfo
heute Xpress NACHRICHTEN
Egal, ob Politik, Wirtschschaft, Kultur oder Gesellschaft - das Nachrichtenmagazin informiert kurz und knackig über aktuell relevante Themen.
ZDFinfo Show
Frontal 21 INFOMAGAZIN
Für Empörung haben die Beiträge schon des Öfteren gesorgt. Denn die knallharten Recherchen decken auf, was bisher politisch, wirtschaftlich oder gesellschaftlich im Verborgenen lag.
ZDFinfo Doku
auslandsjournal AUSLANDSREPORTAGE
Wer wissen will, was außerhalb des Landes auf der politischen und gesellschaftlichen Bühne passiert, der ist hier richtig: Das Magazin liefert in ausführlichen und unterhaltsamen Beiträgen Antworten.
ZDFinfo Doku
Brexit - Scheidungskrieg in Europa ZEITGESCHEHEN, GB 2019
Das hat niemand kommen sehen: Zum ersten Mal in der Geschichte kehrt ein Land der EU den Rücken und riskiert damit entscheidende Auswirkungen auf Millionen Menschen in ganz Europa. Trotz aller Anstrengungen ist es Theresa May während ihrer Amtszeit als Premierministerin nicht gelungen, den Ausstieg Großbritanniens vertraglich zu regeln. Der Film rekonstruiert die Szenen dieser Scheidung und erzählt von den Hauptfiguren dieses Prozesses.
ZDFinfo Doku
Angriff auf die Demokratie - Wurde der Brexit gekauft? GESELLSCHAFT UND POLITIK
Die britische Wahlkommission ist überzeugt: Es gibt Anhaltspunkte dafür, dass große Teile der Gelder für eine Kampagne vor dem Brexit-Referendum aus dubiosen Quellen stammen. Im Fokus steht der britische Geschäftsmann Arron Banks, Strippenzieher und enger Freund des ehemaligen Ukip-Anführers Nigel Farage. Über seine Offshore-Konten sollen fast neun Millionen Pfund Spenden geflossen sein. Die Dokumentation geht der Frage nach: "War das Brexit-Referendum ein Komplott mit dem Ziel, auch die Grenzen der Demokratie auszutesten?" Die Recherchen legen nahe, dass Wähler verdeckt und so effektiv wie möglich beeinflusst werden sollten. Autor Dirk Laabs verfolgt nicht nur die Geldströme, sondern redet mit Insidern aus der Kampagne und konfrontiert ihren Kopf, den ehemaligen Chef der Ukip, Nigel Farage. Farage redet im Interview mit dem ZDF auch darüber, welchen Einfluss US-amerikanische Berater auf die Kampagne hatten. Steve Bannon, früherer Berater von US-Präsident Trump, war einer der wichtigen Berater in diesem Spiel. Konkret geht es um millionenschwere Kredite, die die Pro-Brexit-Kampagne von Banks erhalten haben soll. Demnach stammte das Geld möglicherweise nicht von ihm selbst, sondern von Firmen mit Sitz auf der Isle of Man und in Gibraltar, die sich damit in den Wahlkampf eingemischt hätten. Mittlerweile ermittelt die National Crime Agency. Sie soll die bislang verschleierte Kampagnen-Finanzierung offenlegen. Nigel Farage spricht im Interview mit Autor Dirk Laabs ganz offen darüber, wie eng die Lager zusammengearbeitet haben und wie wichtig auch der ehemalige Trump-Berater Steve Bannon für die Kampagne in Großbritannien war: "Zuvor hatte ich keinerlei Verbündete in den Medien, keine Stimme. Dann half uns Steve. Wenn du plötzlich mehrere Stimmen auf deiner Seite hast, ändert das alles." Farage berichtet, er und Steve Bannon hätten verstanden, dass "die Menschen sich manchmal 'eine Abrissbirne' wünschen, die das alte System der 'pompösen Politiker' zerstört". Ein Whistleblower, der für die Leave-Kampagne gearbeitet hat, ist überzeugt: "Die verschiedenen Brexit-Kampagnen brachen die Gesetze, griffen dabei auf ein ganzes Netzwerk von Firmen zurück, um mehr Geld ausgeben zu können. Ohne diese Betrügereien wäre das EU-Referendum anders ausgegangen." Autor Dirk Laabs geht in der Dokumentation den Fragen nach: Mit welchen fragwürdigen Methoden wurde die Mehrheit der Briten vom Brexit überzeugt? Welche Interessen und Profiteure stecken dahinter? Und Laabs fragt bei Akteuren in Brüssel nach, welche Maßnahmen mit Blick auf die Europawahl ergriffen werden sollten und überhaupt könnten, um den Digital-Wahlkampf der Zukunft zu regulieren oder kontrollierbarer zu machen.
ZDFinfo Doku
Mr. Brexit - Boris Johnsons Weg in die Downing Street POLITIK, GB 2019
Mit Boris Johnson wird einer der schillerndsten Politiker Großbritanniens neuer Premier. Er war das Zugpferd der Brexit-Bewegung. Viele halten Boris Johnson für die entscheidende Person beim Ausgang des EU-Referendums. Yacin Hehrlein porträtiert den neuen Premier auf seinem Weg raus aus Europa - rein in die Downing Street.
ZDFinfo Doku
Hinter den Kulissen des Brexit POLITIK Protokoll einer Scheidung, GB 2019
Ein Fernsehteam hatte die Möglichkeit, hinter die Kulissen der Brexit-Verhandlungen auf Seiten des EU-Parlaments zu schauen. Dabei erhielt es ungeschminkte Einblicke in den Austrittsprozess. Über zwei Jahre begleitete der belgische Filmemacher Lode Desmet den Chefunterhändler des europäischen Parlaments, Guy Verhofstadt, und dessen Team bei den Brexit-Verhandlungen. Ohne Zustimmung des EU-Parlaments kann ein Brexit-Abkommen nicht in Kraft treten. Von Anfang an hat die EU bei den Brexit-Gesprächen mit der Uneinigkeit auf Seiten der Briten zu kämpfen. Dort finden sich neben den gemäßigten Befürwortern des Brexits und Hardlinern auch Pro-Europäer. Sie schaffen es kaum, sich auf eine einheitliche Position zu einigen. Bis zum Schluss werden die Verhandlungen dadurch extrem erschwert. Der Film zeigt, wie innerhalb der EU und vor allem auf Seiten der Brexit-Steuerungsgruppe des EU-Parlaments damit umgegangen wird. Nicht immer wird auch dort mit offenen Karten gespielt. Es kommt vor, dass Details über den Stand der Verhandlungen und der Diskussionen an Zeitungen durchgesteckt werden. Indiskretionen, die den Zusammenhalt der Brexit-Steuerungsgruppe gefährden. Zum Brexit-Koordinator des Europäischen Parlaments und somit zum Vorsitzenden der sechsköpfigen Brexit-Steuerungsgruppe wurde Guy Verhofstadt ernannt. Der Liberaldemokrat war von 1999 bis 2008 Ministerpräsident von Belgien. Er ist überzeugter Europäer und kämpft - trotz des Ausscheidens von Großbritannien - für eine Stärkung der EU. Sein Ziel: die Vereinigten Staaten von Europa. Guy Verhofstadt und sein Team standen während der vergangenen zwei Jahre im Zentrum der Ereignisse um den EU-Austritt Großbritanniens. Verhandelt wird der Brexit auf Seiten der EU von dem Franzosen Michel Barnier . Mit ihm steht Guy Verhofstadt im engen Austausch. Immer wieder ging es unter anderem um die Streitpunkte Bürgerrechte, Finanzen und eine mögliche neue Grenze zwischen Irland und Nordirland . Der Autor Lode Desmet war bei vielen vertraulichen Treffen zwischen Barniers Team und der Brexit-Steuerungsgruppe mit der Kamera dabei. Dort wurde offen über Fortschritte und Hindernisse bei den Verhandlungen berichtet und der Stand der Dinge diskutiert. Und immer wieder taucht bei EU-Verhandlern die Frage auf, was die britische Seite eigentlich erreichen will und was am Ende herauskommt. Deal oder harter Brexit? Für alle Beteiligten eine nervenaufreibende Zeit.
ZDFinfo Doku
Die sieben größten Gefahren für die EU POLITIK, D 2019
Die Briten sagen "Goodbye", nationale Kräfte sehen sich im Aufwind, und die Fronten in der Flüchtlingspolitik sind verhärtet: Steht die EU kurz vor dem Aus, wie Populisten düster prophezeien? Ein Europa ohne EU klingt unvorstellbar. Doch die Bedrohung scheint real. Im Weißen Haus sitzt ein Mann, für den die EU ein Gegner ist und den es mit Sanktionen in die Schranken zu weisen gilt. Europas Feinde, sie beziehen auch im Inneren Stellung, hoffen auf mehr Macht im Europaparlament oder könnten mit Alleingängen, wie in Italien, die nächste Eurokrise heraufbeschwören. Politiker appellieren an die Einheit, doch Lösungen sind nicht in Sicht. Stattdessen brodeln weitere Krisenherde vor sich hin - und über allem schwebt die Frage: Ist die EU noch zu retten? Die Dokumentation "Die sieben größten Gefahren für die EU" fasst zusammen, woran die Europäische Union zu zerbrechen droht, und nimmt diese Gefahren genauer unter die Lupe. Heute diene die EU vielen vor allem als Sündenbock, wenn es mal nicht gut läuft, meint Martin Schulz, langjähriger Präsident des Europaparlaments und nun SPD-Bundestagsabgeordneter. Neben Martin Schulz sind in der Dokumentation Entscheidungsträger wie Martin Selmayr zu sehen - als Generalsekretär einer der mächtigsten Männer in der Europäischen Kommission. Der Film lässt aber auch die Menschen zu Wort kommen, die mit ihrer Arbeit den ganz normalen EU-Betrieb am Laufen halten. Abseits der großen politischen Bühne begegnen sie täglich den Mächtigen Europas. Nicht nur das Brüsseler Machtgefüge liegt im Fokus: Wie zufrieden sind die Menschen, auf deren Leben die Entscheidungen aus ebenjenen Institutionen Auswirkungen haben? Dieser Frage geht der Film unter anderem auf einem der größten Protestmärsche Londons seit 15 Jahren nach. Die 24-jährige Britin Madeleina Kay sieht sich durch den Brexit um ihre Zukunft betrogen - fühlt sich aber auch von den Entscheidungsträgern aus Brüssel im Stich gelassen. Auf Lesbos sei die EU gescheitert, sagt der Schweizer Basil. Mit anderen Freiwilligen dokumentiert er die Rettung von Flüchtlingen im Ägäischen Meer. Der EU-Türkei-Deal hat seiner Meinung nach nichts verbessert.
ZDFinfo Doku
Die sieben größten Fehler der EU ZEITGESCHEHEN, D 2017
Der aktuelle Zustand der EU ist besorgniserregend. Der Film geht der Frage nach, welche Weichen in der Vergangenheit falsch gestellt wurden, und macht sieben markante Wendepunkte aus. Der Antikommunismus als Gründungsmotivation, das Demokratiedefizit, die Regulierungswut, die Sonderwege einzelner Staaten, die Aufnahme Griechenlands, der Euro und die Osterweiterung 2004. Neben neuen Aufnahmen und Archivmaterial tragen O-Töne von Experten und Entscheidungsträgern sowie Grafiken zur Aufklärung bei.
ZDFinfo Doku
Wunder der Wissenschaft WISSENSCHAFT Rollende Spinnen und Seestern-Zerstörer, GB 2017
Chris Packham löst in Texas das Rätsel um seltsame Wurmknäuel auf einer Straße und um Fische, die in Zäunen feststecken. Und er erklärt die Gründe einer Riesenfledermaus-Plage in Australien. Die Doku zeigt, warum 2015 so viele Pottwale an den Küsten der Nordsee angespült wurden und wie ein Roboter dabei helfen könnte, das Great Barrier Reef zu retten. Außerdem die Entdeckung einer Spinne in der Sahara, die uns auf andere Planeten bringen könnte. Dank Smartphones und preiswerter Kameras werden heutzutage außerordentliche Begebenheiten überall auf der Welt festgehalten. Mitglieder der Bevölkerung, Wissenschaftler, Abenteurer und Forscher filmen ungewöhnliche Ereignisse dann, wenn sie geschehen. "Wunder der Wissenschaft" nutzt ihre Aufnahmen und geht diesen außerordentlichen Vorfällen auf den Grund. Diese Staffel "Wunder der Wissenschaft" trifft Taucher, die unter Wasser eine durchsichtige Blase von der Größe eines Elefanten entdeckt haben, begegnet Wissenschaftlern, die eine ganze Horde von Mäusen dabei gefilmt haben, wie sie die Gehirne von Seevögel-Küken fressen, und erfährt, woher der Eis-Fluss kommt, der in der saudi-arabischen Wüste gefilmt wurde. Von großen Weißen Haien, die auf Death Metal stehen, bis hin zu Ameisen, die sich beim Klingeln eines Handys in Zombies verwandeln - "Wunder der Wissenschaft" enträtselt jede Menge schräger Verhaltensweisen. Mithilfe wissenschaftlicher Experimente, Detektivarbeit und Augenzeugenberichten zeigt die Reihe, was auf unserer verrückten Welt so alles passiert.
ZDFinfo Doku
Wunder der Wissenschaft WISSENSCHAFT Blutende Gletscher und Tattoos durch Blitze, GB 2015
Warum strömt aus einem Gletscher in der Antarktis blutrotes Wasser? Warum wachsen Fröschen in Kalifornien zusätzliche Gliedmaßen? Sonderbare Phänomene, auf deren Spur sich die Doku heftet. Sie trägt Beweise zusammen, fragt die Wissenschaft und geht ungelösten Rätseln auf den Grund. Sie deckt auf, was in unserer wundersamen Welt vor sich geht, und stößt dabei auf sagenhafte Phänomene.
ZDFinfo Doku
Wunder der Wissenschaft WISSENSCHAFT Mysteriöse Klumpen und winkende Spinnen, GB 2017
Chris Packham widmet sich bizarren Naturereignissen: einem Tiefseemonster im Golf von Mexiko, das die Arbeiter einer Ölplattform vor Rätsel stellte und im Internet für Aufregung sorgte. Die Doku beschäftigt sich mit einem besonders attraktiven Gorilla, dem seltsamen Fall von blauen Fröschen in Deutschland und einem pinkfarbenen See in Australien, in dessen Tiefe sich ein evolutionäres Geheimnis verbirgt. Dank Smartphones und preiswerter Kameras werden heutzutage außerordentliche Begebenheiten überall auf der Welt festgehalten. Mitglieder der Bevölkerung, Wissenschaftler, Abenteurer und Forscher filmen ungewöhnliche Ereignisse dann, wenn sie geschehen. "Wunder der Wissenschaft" nutzt ihre Aufnahmen und geht diesen außerordentlichen Vorfällen auf den Grund. Diese Staffel trifft Taucher, die unter Wasser eine durchsichtige Blase von der Größe eines Elefanten entdeckt haben, begegnet Wissenschaftlern, die eine ganze Horde von Mäusen dabei gefilmt haben, wie sie die Gehirne von Seevögel-Küken fressen, und erfährt, woher der Eis-Fluss kommt, der in der saudi-arabischen Wüste gefilmt wurde. Von großen Weißen Haien, die auf Death Metal stehen, bis hin zu Ameisen, die sich beim Klingeln eines Handys in Zombies verwandeln - "Wunder der Wissenschaft" enträtselt jede Menge schräger Verhaltensweisen. Mithilfe wissenschaftlicher Experimente, Detektivarbeit und Augenzeugenberichten zeigt die Reihe, was auf unserer verrückten Welt so alles passiert.
ZDFinfo Doku
Wunder der Wissenschaft WISSENSCHAFT Riesenwelle und optische Täuschung, GB 2017
Chris Packham begegnet besonderen Überlebenskünstlern: einem Frosch, dessen Abendessen sich wehrt, und einem Hai, der das Geheimnis eines langen Lebens in sich trägt. Die Doku widmet sich besonderen Wetterphänomenen und zeigt, warum Schwimmer in Sydney aus dem Nichts von einer Monsterwelle erschreckt wurden, wie ein Nebel-Tsunami zwei Fischer auf dem Lake Michigan überflutet hat, und erforscht, ob Weiße Haie auf Heavy Metal stehen. Dank Smartphones und preiswerter Kameras werden heutzutage außerordentliche Begebenheiten überall auf der Welt festgehalten. Mitglieder der Bevölkerung, Wissenschaftler, Abenteurer und Forscher filmen ungewöhnliche Ereignisse dann, wenn sie geschehen. "Wunder der Wissenschaft" nutzt ihre Aufnahmen und geht diesen außerordentlichen Vorfällen auf den Grund. Diese Staffel trifft Taucher, die unter Wasser eine durchsichtige Blase von der Größe eines Elefanten entdeckt haben, begegnet Wissenschaftlern, die eine ganze Horde von Mäusen dabei gefilmt haben, wie sie die Gehirne von Seevögel-Küken fressen, und erfährt, woher der Eis-Fluss kommt, der in der saudi-arabischen Wüste gefilmt wurde. Von großen Weißen Haien, die auf Death Metal stehen, bis hin zu Ameisen, die sich beim Klingeln eines Handys in Zombies verwandeln - "Wunder der Wissenschaft" enträtselt jede Menge schräger Verhaltensweisen. Mithilfe wissenschaftlicher Experimente, Detektivarbeit und Augenzeugenberichten zeigt die Reihe, was auf unserer verrückten Welt so alles passiert.
ZDFinfo Doku
Wunder der Wissenschaft WISSENSCHAFT Rettendes Gift und brennende Hosen, GB 2015
Was hat ein kleiner Giftfrosch mit modernen Flugzeugen gemein? Was bringt eine Shorts plötzlich zum Brennen? Sonderbare Phänomene, auf deren Spur sich der Film heftet. Die Dokumentation trägt Beweise zusammen, fragt die Wissenschaft und geht ungelösten Rätseln auf den Grund. Sie deckt auf, was in unserer wundersamen Welt vor sich geht, und stößt dabei auf sagenhafte Phänomene.
ZDFinfo Doku
Leschs Kosmos WISSENSCHAFT Digitale Revolution: die Zukunft des Lernens, D 2019
Der Astrophysiker Harald Lesch bereitet Themen aus verschiedenen Wissenschaftsbereichen für die Zuschauer allgemein verständlich und mit einem Augenzwinkern auf.
ZDFinfo Doku
Poker Brain - Im Kopf der Profi-Zocker DOKUMENTATION, D 2017
Wissenschaftler scannen drei Poker-Profis im MRT und machen dabei erstaunliche Entdeckungen, was die Hirnleistungen der Spieler betrifft. Die besten Pokerspieler der Welt können sich jeden Zug, jede Karte merken und kalkulieren Risiken und Chancen in Sekundenschnelle. Mit Coolness und ihrem meisterhaften Pokerface gewinnen sie so regelmäßig die größten Turniere der Welt. Was läuft während eines Bluffs im Gehirn ab? Mit welchen Tricks kontrollieren die Spieler ihre Emotionen? Und wie schaffen sie es, ihr Gedächtnis zu Höchstleistungen zu trainieren? Experten haben eine ganz besondere Pokerrunde organisiert, bei der sie drei weltberühmte Profispieler eingehend studieren.
ZDFinfo Doku
Aufgedeckt - Rätsel der Geschichte ARCHÄOLOGIE Das Geheimnis der Pyramidenstadt, GB 2016
Vor über tausend Jahren wurde die Metropole Cahokia im Herzen von Nordamerika errichtet. Sie war damals größer als Paris, London und Rom und galt als Hauptzentrum der Mississippi-Kultur. Doch nach 400 Jahren verschwand diese mächtige Zivilisation, die über ein weit verzweigtes Handelsnetz verfügte, wieder. Archäologen suchen in den zahlreichen, künstlich errichteten Erdpyramiden nach Erklärungen für den Untergang von Cahokia.
ZDFinfo Doku
Schätze aus der Unterwelt - Entdeckung in Mexiko ARCHÄOLOGIE, D 2016
Die mexikanische Tempelstadt Teotihuacán ist eines der großen Rätsel der Archäologie. Mit der Entdeckung einer unterirdischen Tunnelanlage enthüllen Forscher ihre unglaubliche Geschichte. 2015 hat ein "Terra X"-Team die Grabungsarbeiten im Tunnel begleitet. Die zahllosen Fundstücke geben Einblick in das Leben einer multikulturellen Gemeinschaft, die eine zweite Chance erhielt und in Teotihuacán einen Neuanfang gewagt hat. Sergio Gómez Chávez, heute Chefarchäologe in Teotihuacán, ist noch Assistent, als er dort 2003 einen ummauerten Bodenschacht entdeckt, der viele Meter in die Tiefe führt. Der Wissenschaftler wagt den riskanten Abstieg in der Hoffnung auf eine große Entdeckung. Und die ist ihm tatsächlich gelungen. Am Ende des Schachts stößt Gómez auf einen zweiten, der horizontal verläuft und sich als ein über 100 Meter langer Tunnel entpuppt. Er enthält Tausende Artefakte. Die meisten von ihnen sind erwartungsgemäß sehr kostbar. Viel wichtiger aber sind die Geschichten, die sie erzählen. Die Fundstücke geben Einblick in das Leben der Erbauer und Bewohner von Teotihuacán, über die immer noch wenig bekannt ist, weil sie keine eigenen schriftlichen Zeugnisse hinterlassen haben. Zwölf Jahre sind die Archäologen mit Laserscanner, Spaten und Pinseln im Tunnel zugange. Sie schauen durch Schutzmauern, entdecken Werkzeug-Depots, graben Schmuck, Schatullen, Riesenmuscheln und vieles mehr aus. Und sie stellen fest, dass Wände und Decken im Dunkeln wie ein Sternenhimmel funkeln. Die eigentliche Sensation aber ist, dass der Gang in eine dreiarmige Kammer mündet, die direkt unter der "Pyramide der Gefiederten Schlange" liegt. Das Heiligtum ist dem Schöpfergott der Teotihuacános gewidmet, der höchsten Gottheit in der damaligen Welt. Zunächst vermuten die Forscher, dass sie auf ein Herrschergrab oder zumindest auf die Grablege eines hohen Priesters gestoßen sind. Diese Hoffnung erfüllt sich nicht. Aber einzigartige Funde zeigen, dass die unterirdische Anlage als geheimer Kultplatz gedient hat. Vor etwa 1800 Jahren wurde sie mit Süßwasser geflutet, verschlossen und bis zu ihrer Entdeckung nicht mehr betreten. Zum ersten Mal in der langjährigen Forschungsgeschichte der Pyramidenstadt ist es einem Archäologenteam gelungen, die bizarr anmutenden Rituale und märchenhaften Jenseitsvorstellungen der Gründungsväter von Teotihuacán zu rekonstruieren und zu erklären. Die "Terra X"-Folge "Schätze aus der Unterwelt" erzählt die ebenso dramatische wie glanzvolle Geschichte einer multikulturellen Gemeinschaft, die um die Zeitenwende vor dem Vulkanausbruch des Popocatepetl ins Hochland von Mexiko geflohen ist und dort aus dem Nichts eine der mächtigsten Metropolen ihrer Zeit errichtet hat.
ZDFinfo Doku
Die Geheimnisse der Cheops-Pyramide ARCHÄOLOGIE, GB 2018
Seit Hunderten von Jahren versucht man, die Geheimnisse der Cheopspyramide zu lüften. Ein internationales Forscherteam will nun mithilfe hochmoderner Technologie Klarheit schaffen. Durch Messung kosmischer Strahlung wird eine Art Röntgenbild erstellt. So sollen Hohlräume aufgespürt werden. Gibt es verborgene Schätze? Können neue Erkenntnisse gewonnen werden über die Funktion der Pyramide?
ZDFinfo Doku
Aufgedeckt - Rätsel der Geschichte ARCHÄOLOGIE Das Geheimnis um Tutanchamuns Grab, GB 2016
1922 macht der britische Ägyptologe Howard Carter im Tal der Könige die bedeutsamste Entdeckung in der Geschichte der Archäologie: das nahezu ungeplünderte Grab des Pharaos Tutanchamun. Doch vieles an dem Grab gibt bis heute Rätsel auf. Mit nur vier Kammern ist es relativ bescheiden für einen Pharao. Und die Konstruktion deutet darauf hin, dass es wohl ursprünglich für eine Frau errichtet wurde - möglicherweise für die Königin Nofretete?
ZDFinfo Doku
Aufgedeckt - Rätsel der Geschichte GESCHICHTE Das Geheimnis der Schrumpfköpfe, GB 2017
Es sind makabere Kuriositäten, die Abenteurer und Sammler des 19. Jahrhunderts faszinierten: menschliche Köpfe, die auf den Bruchteil ihrer ursprünglichen Größe geschrumpft wurden. Ausgestellt in Museen oder weggeschlossen in Privatsammlungen - weltweit gibt es Tausende dieser Köpfe. Aber woher stammen sie, wie wurden sie gemacht? Und die wichtigste Frage, die mithilfe moderner DNA-Analyse beantwortet werden soll: Wer waren diese Menschen?
ZDFinfo Doku
Aufgedeckt - Rätsel der Geschichte ARCHÄOLOGIE Die Skelette von York, GB 2017
Es war einer der grausigsten Funde in der Archäologie. Rund 80 Skelette fanden Forscher in der Stadt York im Norden Englands. Viele hatten abgetrennte Köpfe oder wiesen Bissspuren auf. Anhand der zwischen den Knochen gefundenen Töpferwaren konnten die Gräber in die Zeit der Römer datiert werden. Aber die vielen Enthauptungen waren unüblich für eine römische Beerdigungsstätte. Wer also waren diese jungen, fitten Männer, und woher kamen sie?
ZDFinfo Doku
Aufgedeckt - Rätsel der Geschichte GESCHICHTE Das Geheimnis der Moorleichen, GB 2017
Im Jahr 1950 machen dänische Bauern in einem Hochmoor eine grausige Entdeckung: Sie finden einen Körper mit einer Schlinge um den Hals. Es war ein Mord, aber er liegt etwa 2300 Jahre zurück. Das Opfer wurde "Tollund-Mann" genannt. Sogenannte Moorleichen tauchen seit Jahrhunderten immer wieder in ganz Nordeuropa auf. Nahezu alle dieser Menschen wurden gewaltsam getötet. Mit forensischen Methoden versuchen Archäologen, diese Morde aufzuklären.
ZDFinfo Doku
Magisches Deutschland DOKUMENTATION, D 2015
Die Natur war unseren Ahnen heilig. Ihre Kulte vollzogen sie an besonderen Orten unter freiem Himmel. Spuren dieser vor- und frühgeschichtlichen Kulte sind in ganz Deutschland zu finden. Die heiligen Haine der Kelten und Germanen liegen inmitten dichter Wälder, auf hohen Felsen oder am Rand von Flüssen und Mooren. Oft wurden sie mit christlichen Gebäuden überbaut. Wissenschaftler sind diesen heiligen Plätzen mit modernster Technik auf der Spur. Zu allen Zeiten haben die Menschen höheren Wesen Opfer dargebracht, als Dank oder als Bitte. Man gab Geschenke und erwartete eine Gegenleistung. Je größer die Bitte oder der Dank, desto größer auch das Opfer. Bei seiner Reise durch Deutschland findet der Schleswiger Archäologe Dr. Timo Ibsen selbst Spuren von Menschenopfern und Kannibalismus. Viele der uralten, heiligen Stätten werden auch heute wieder als "Kraftorte" aufgesucht: von den Opfermooren Norddeutschlands zu den Felsturmheiligtümern des Altmühltals, von den Kannibalenhöhlen des Kyffhäusergebirges bis zu den heiligen Quellen der Kelten und Römer in der Pfalz und den Vogesen. Es ist eine Reise durch die Jahrtausende, von der Steinzeit bis zum Beginn der Christianisierung. Eine Reise zu unseren Ursprüngen, mit denen sich heute immer mehr Menschen beschäftigen.
ZDFinfo
heute journal NACHRICHTEN
Themen liegen noch nicht vor
ZDFinfo Doku
Mordakte Mittelalter DOKUMENTATION Tod eines Dichters, GB 2015
Er wurde nicht einmal 30: Christopher Marlowe, einer der größten Dichter Englands, stirbt 1593 bei London. Wurde er bei einer Schlägerei getötet? Ging es um Geld? War es ein Auftragsmord? Die Umstände seines Todes wurden nie aufgeklärt und sorgen bis heute für hitzige Debatten. Diverse Theorien besagen, dass Marlowe ein Spion war, dass er wegen unbezahlter Schulden ermordet wurde oder dass seine Stücke gefährliche katholische Propaganda waren. Einige Historiker glauben sogar, dass der Mann, der William Shakespeare beeinflusste, seinen Tod nur vorgetäuscht und weitergelebt hat. Die Doku-Reihe "Mordakte Mittelalter" untersucht einige der größten ungeklärten Mordfälle der englischen Geschichte. Sie lässt die verschiedenen Möglichkeiten, wie die Opfer zu Tode kamen, in nachgestellten Szenen wieder aufleben. Namhafte britische Experten versuchen, ihre persönliche Theorie zu untermauern. Die Taten mögen bereits Hunderte Jahre zurückliegen - doch mithilfe von moderner Forensik, Kriminologen, Historikern und anderer Experten wird die "Mordakte Mittelalter" noch einmal geöffnet.
ZDFinfo Doku
Mordakte Mittelalter DOKUMENTATION Das Ende von König Edward II., GB 2015
Sein Tod soll grausam gewesen sein: Historischen Quellen zufolge wurde König Edward II. von England 1327 mit einer glühenden Eisenstange ermordet. In seinem Gefängnis auf Berkeley Castle. Sexuelle Eskapaden und intrigante Politik: Der Tod König Edwards II. gehört zu den dunkelsten Kapiteln in der Geschichte des Mittelalters. Offiziell wurde sein Ableben auf "natürliche Ursachen" zurückgeführt. Doch sein Ende kam vielen seiner Feinde sehr gelegen. Schon damals gab es zahlreiche Gerüchte über seinen Tod. Und noch immer rätseln Experten über die wahren Umstände: Wurde dem angeblich homosexuellen Monarchen tatsächlich eine glühende Eisenstange in den After getrieben? Wurde er in seiner Zelle erwürgt oder erstickt? Konnte er im letzten Augenblick entkommen? Die Doku-Reihe "Mordakte Mittelalter" untersucht einige der größten ungeklärten Mordfälle der englischen Geschichte. Sie lässt die verschiedenen Möglichkeiten, wie die Opfer zu Tode kamen, in nachgestellten Szenen wieder aufleben. Namhafte britische Experten versuchen, ihre persönliche Theorie zu untermauern. Die Taten mögen bereits Hunderte Jahre zurückliegen - doch mithilfe von moderner Forensik, Kriminologen, Historikern und anderer Experten wird die "Mordakte Mittelalter" noch einmal geöffnet.
ZDFinfo Doku
Mordakte Mittelalter DOKUMENTATION Intrige um Englands Thron, GB 2015
Seine Leiche wurde nie gefunden: Prinz Arthur I. - nach der Legende ermordet vom eigenen Onkel, Johann I., ab 1199 König von England. Arthur war der ursprüngliche Thronfolger. Johann Ohneland ist der Bruder von Richard Löwenherz, der 1199 bei Kämpfen in Frankreich stirbt. Aber obwohl Richard seinen Bruder Johann als Thronfolger bestimmt hat, behält der Neffe Arthur von Bretagne den rechtmäßigen Anspruch auf die englische Krone. Damit ist er Johanns gefährlichster Konkurrent um den Thron. Johann soll selbstsüchtig, intrigant, grausam, tyrannisch und gewalttätig gewesen sein. Manche Forscher sind überzeugt, dass Johann den jugendlichen Herzog der Bretagne auf einer Burg einkerkern und umbringen ließ oder sogar eigenhändig tötete. Und noch immer wird spekuliert, wie der junge Prinz umkam. Wurde er geblendet, kastriert, erwürgt, erschlagen? Tragisches Schicksal eines Jungen, der König von England hätte sein können. Die Doku-Reihe "Mordakte Mittelalter" untersucht einige der größten ungeklärten Mordfälle der englischen Geschichte. Sie lässt die verschiedenen Möglichkeiten, wie die Opfer zu Tode kamen, in nachgestellten Szenen wieder aufleben. Namhafte britische Experten versuchen, ihre persönliche Theorie zu untermauern. Die Taten mögen bereits Hunderte Jahre zurückliegen - doch mithilfe von moderner Forensik, Kriminologen, Historikern und anderer Experten wird die "Mordakte Mittelalter" noch einmal geöffnet.
ZDFinfo Doku
Mordakte Mittelalter DOKUMENTATION Die Queen, ihr Liebhaber und dessen Ehefrau, GB 2015
War es ein Unfall oder Mord? England 1560: In ihrem Haus bei Oxford wird Amy Dudley tot aufgefunden. Sie ist die Ehefrau von Robert Dudley, Günstling der Queen und angeblich auch ihr Lover. Amy Dudleys Tod löste zu jener Zeit einen Riesenskandal aus, die Öffentlichkeit beschuldigte Amys Mann, seine Frau umgebracht zu haben. Bis heute ist unklar, wie sie zu Tode kam. Einige Forscher sagen, es war ein Unfall, andere behaupten, es war Selbstmord. Oder war es doch Robert Dudley? Der Jugendfreund und engste Berater der englischen Königin habe seine Frau loswerden wollen und die Treppe hinuntergestoßen, denn Elizabeth I. soll gesagt haben, sie würde Dudley heiraten, wenn er frei wäre. Andere sprechen von Selbstmord: Die erst 28-jährige Amy sei verzweifelt und allein gewesen, ihr Ehemann habe sich fast nur am Königshof aufgehalten. Manche Experten vermuten Feinde der englischen Monarchin, die ihr mit diesem Skandal schaden wollten. Tatsächlich hat Elizabeth I. nie geheiratet, und dieses dunkle Geheimnis beschattet bis heute die Regentschaft der "jungfräulichen Königin". Die Doku-Reihe "Mordakte Mittelalter" untersucht einige der größten ungeklärten Mordfälle der englischen Geschichte. Sie lässt die verschiedenen Möglichkeiten, wie die Opfer zu Tode kamen, in nachgestellten Szenen wieder aufleben. Namhafte britische Experten versuchen, ihre persönliche Theorie zu untermauern. Die Taten mögen bereits Hunderte Jahre zurückliegen - doch mithilfe von moderner Forensik, Kriminologen, Historikern und anderer Experten wird die "Mordakte Mittelalter" noch einmal geöffnet.
ZDFinfo Doku
Mordakte Mittelalter DOKUMENTATION Kindsmord im Tower, GB 2015
Tod im Tower? England im Jahr 1483. Edward und sein jüngerer Bruder Richard werden auf Befehl ihres Onkels Richard III. in den Tower von London gesperrt. Plötzlich verschwinden die zwei Jungen. Zuletzt sah man die Brüder, zwölf und neun Jahre alt, auf dem Gelände der Burg zusammen spielen. Danach verläuft sich ihre Spur. Der zwölfjährige Prinz Edward ist nach dem Tod seines Vaters der designierte Thronfolger Englands. Sein Onkel Richard soll als Lordprotektor das Reich bis zur Krönung des noch minderjährigen Prinzen verwalten. Tatsächlich aber lässt er Edward und dessen jüngeren Bruder Richard in den Tower von London bringen, erklärt sie zu Bastarden, sich selbst zum rechtmäßigen Erben und besteigt den Thron. Historiker streiten seit Jahrhunderten darüber, was dann wirklich geschah. Wer profitierte am meisten vom Verschwinden der Königskinder? Ist Richard III. für den Tod seiner Neffen verantwortlich? Ließ er die Prinzen im Tower ermorden? Konnte der jüngste Prinz entkommen und wurde später sogar König von Irland? Diese Episode sammelt alle Beweise und Indizien - das Rätsel um die Prinzen im Tower aber bleibt. Die Doku-Reihe "Mordakte Mittelalter" untersucht einige der größten ungeklärten Mordfälle der englischen Geschichte. Sie lässt die verschiedenen Möglichkeiten, wie die Opfer zu Tode kamen, in nachgestellten Szenen wieder aufleben. Namhafte britische Experten versuchen, ihre persönliche Theorie zu untermauern. Die Taten mögen bereits Hunderte Jahre zurückliegen - doch mithilfe von moderner Forensik, Kriminologen, Historikern und anderer Experten wird die "Mordakte Mittelalter" noch einmal geöffnet.
ZDFinfo Doku
Mordakte Mittelalter DOKUMENTATION Der Sohn des Papstes, GB 2015
Er war der Lieblingssohn des Papstes: Giovanni Borgia, verwöhnt, arrogant, zügellos. Seine Leiche wird 1497 aus dem Tiber gezogen. Seit Jahrhunderten spekuliert man, wer ihn ermordete. Das Italien der Renaissance wird von reichen und mächtigen Familien beherrscht. Eine besonders berüchtigte Dynastie jener Zeit sind die Borgia. Mit Machtgier und Skrupellosigkeit sind sie sogar im Vatikan zu Amt und Würden gelangt, stellen zwei Päpste. Regeln gelten für die gottgleichen Kirchenmänner nicht, Papst Alexander VI. hat viele Mätressen und mindestens acht Kinder, zu denen er sich offen bekennt. Giovanni ist sein Liebling. Als man den Sohn des Papstes mit acht Messerstichen und durchtrennter Kehle findet, ist klar, dass es kein Überfall, sondern ein Auftragsmord war. Aus Hass, Rache oder Eifersucht? Giovanni Borgia hatte viele Feinde. Einige Forscher vermuten, dass einer seiner Brüder den Mord in Auftrag gab. Denn der hemmungslose Giovanni machte auch vor deren Frauen nicht halt. Andere verdächtigen die Familie Orsini, eine weitere mächtige Dynastie. Papst Alexander war in den Tod eines ihrer Familienmitglieder verwickelt. Es gab also viele Menschen, die den Wunsch, das Motiv und die Mittel hatten, Giovanni ein für alle Mal loszuwerden. Doch wer es tatsächlich getan hat, ist bis heute nicht geklärt. Die Doku-Reihe "Mordakte Mittelalter" untersucht einige der größten ungeklärten Mordfälle der englischen Geschichte. Sie lässt die verschiedenen Möglichkeiten, wie die Opfer zu Tode kamen, in nachgestellten Szenen wieder aufleben. Namhafte britische Experten versuchen, ihre persönliche Theorie zu untermauern. Die Taten mögen bereits Hunderte Jahre zurückliegen - doch mithilfe von moderner Forensik, Kriminologen, Historikern und anderer Experten wird die "Mordakte Mittelalter" noch einmal geöffnet.
ZDFinfo Doku
Brexit - Scheidungskrieg in Europa ZEITGESCHEHEN, GB 2019
Das hat niemand kommen sehen: Zum ersten Mal in der Geschichte kehrt ein Land der EU den Rücken und riskiert damit entscheidende Auswirkungen auf Millionen Menschen in ganz Europa. Trotz aller Anstrengungen ist es Theresa May während ihrer Amtszeit als Premierministerin nicht gelungen, den Ausstieg Großbritanniens vertraglich zu regeln. Der Film rekonstruiert die Szenen dieser Scheidung und erzählt von den Hauptfiguren dieses Prozesses.
Mehr laden
Sender auswählen

Jetzt in der Senderleiste auf klicken.

Gelesen
Seite merken

Lesezeichen für tvheute.at erstellen:
Jetzt in der Symbolleiste auf klicken.

Gelesen
Sender navigieren
links | rechts
WISCHEN