No. 295
Ausgabe #295 Cover

Young Sheldon „The Big Bang Theory“-Spin-off in ORF eins

Seit „The Big Bang Theory“ ist Sheldon Cooper der Inbegriff des Nerds. Grund genug für die Macher, das Spin-off „Young Sheldon“ zu produzieren. Die neue Comedy-Serie (Staffel eins mit 22 Folgen), die als deutschsprachige Free-TV-Premiere ab Montag, dem 8. Jänner, jeweils Montag um 18.25 Uhr in ORF eins zu sehen ist, dreht sich um die Kindheit von Sheldon Cooper. Endlich erfahren die Zuschauerinnen und Zuschauer mehr über die Vergangenheit des von Jim Parsons gespielten Ober-Nerd Sheldon Cooper. War Sheldon schon immer so? Jim Parsons, der die Idee zu „Young Sheldon“ den Produzenten von „The Big Bang Theory“ vorschlug, spielt weiter eine Rolle: Seine Stimme erzählt und kommentiert die Erlebnisse seines jüngeren Ichs. Iain Armitage übernimmt die Rolle des jungen Sheldon. Sheldons Mutter Mary wird von Zoe Perry gespielt. Sie ist die Tochter von Laurie Metcalf, die in „The Big Bang Theory“ Sheldons Mutter verkörpert.

„Young Sheldon“ spielt im Jahr 1989. Sheldon Cooper (Ian Armitage) ist neun Jahre alt und lebt mit seiner Familie – Mutter, Vater, zwei Geschwister – im Osten von Texas. Außerdem trägt er gerne karierte Hemden sowie eine Fliege und ist damit schon auf dem Weg zum Außenseiter. Obwohl Sheldon erst neun Jahre alt ist, darf er schon in die Highschool, und dort macht er sich wenig Freunde. Schon gar nicht unter den Lehrern, deren Qualifikation er (wie kann man es anders erwarten) anzweifelt. Ein Glück, dass er seine Modelleisenbahn hat! Mit ihr spielt er stundenlang und beweist nebenbei Gesetze der Physik.

Fotocredit: ORF/Pro7/Warner

Seite merken

Lesezeichen für tvheute.at erstellen:
Jetzt in der Symbolleiste auf klicken.

Gelesen
Sender navigieren
links | rechts
WISCHEN