Kids heute abend

Schau in meine Welt! - Henok - der Junge aus Addis Abeba

Kindersendung Henok - der Junge aus Addis Abeba Henok kann es fast nicht glauben, wenn er sich die Filmaufnahmen von damals ansieht - von jenem Tag vor drei Jahren. Damals lebte er mit seiner Familie im Merkato, einem berüchtigten Stadtteil in Addis Abeba. Dort tauchte plötzlich ein Schweizer Filmteam auf und machte ein Casting. Henok sang ihnen ein Lied vor. Die Männer vom Filmteam erzählten, sie suchten einen Jungen etwa in Henoks Alter. Der sollte die Hauptrolle spielen in einem Kinofilm. Das Casting war schnell vergessen. Und Henok ging seinem Job als Metallklopfer nach - jeden Tag, um Geld zu verdienen. So wie viele andere Kinder in Äthiopien auch. Doch vier Monate später geschah es: ein Anruf für Henok. Es ist das Filmteam aus der Schweiz: Henok soll die Hauptrolle spielen. "Horizon beautiful" - heisst der Spielfilm. Die Rolle: ein Straßenkind vom Merkato, das von einem besseren Leben träumt - wie Henok. Nach den Dreharbeiten bot das Filmteam dann an, ihm eine gute Schule in einem Kinderdorf in Addis Abeba zu finanzieren. Für Henok die Chance auf ein neues Leben. Und Henok nahm sie an. Heute lebt Henok mit Sisai in zusammen. Sisai ist als Waisenkind im Selam-Kinderdorf aufgewachsen. Auch Henoks Mutter ist gestorben, als Henok 4 Jahre alt war. Henok kann sich nicht mehr gut an sie erinnern. Aber seine Geschwister haben ihm erzählt, dass sie oft geweint hat, weil sie sich Sorgen um ihre Kinder gemacht hat. Henok findet es gut, dass er jetzt bei Sisai wohnt. Er ist wie ein grosser Bruder für Henok und soll auf ihn aufpassen. Doch Henok weiss, dass sein Vater ihn sehr vermisst. Doch Henok kann ihn ja besuchen. Jeden geht Henok jeden Tag zur Schule - für Henok ist das was ganz Neues. Denn Henok musste arbeiten gehen um Geld zu verdienen, damit seine Familie überleben konnte. Henoks Geschwister haben auch schon alle die Schule abgebrochen. Keiner von ihnen sagte Henok, er soll zur Schule gehen. Heute kann sich Henok auf sich selber konzentrieren und auf seine Zukunft. Doch anfangs war das gar nicht so einfach. Als Henok neu im Kinderdorf war, gab es oft Ärger. Kinder, die vom Merkato kommen, haben einen schlechten Ruf. Oft gab es sogar Prügel. Doch Henok hat erzählt wer er ist und woher er kommt. Und wenn er heute sagt, dass er vom Merkato kommt, hat keiner mehr ein Problem mit ihm. Nach dem Unterricht gibt´s für Henok vor allem zwei Dinge: Musik und Fussball. Das meiste bringen sie die Jungs hier einfach selber bei. Henok spielt Orgel und singt. Meistens sind es religiöse Lieder. In Äthiopien sind die Menschen sehr religiös. Es gibt Muslime und Christen, aber auch andere religiöse Gruppierungen. Henok gehört zu den Christen. Seit er im Kinderdorf so gut aufgenommen wurde, spielt Religion eine große Rolle in seinem Leben. Doch ist der Merkato nun einfach Vergangenheit? Sein Zuhause, seine Familie, seine alten Freunde - alle vergessen? Vom Vorschlag in das Kinderdorf zu ziehen, war Henok anfangs nur wenig begeistert Ab und zu fährt Henok zum Merkato und besucht seine Familie. Dann macht er sich besonders hübsch und geht vorher zum Frisör und macht sich ein Freeze. Freeze ist in Äthiopien bei Männern sehr beliebt. Dabei kommt ein Gel auf die krausen Haare, die dann kunstvoll zu einer Igelfrisur gestylt werden. Mit dem Bus geht´s dann quer durch das hektische Addis Abeba. Sein Vater wartet schon auf ihn.
KIKA

Kids 20:15

Show Alle
Sender Zeit Zeit Titel Start Titel
PRO7 Kids
Ice Age - Kollision voraus! ANIMATIONSFILM, USA 2016
Die eiszeitlichen Freunde Sid, Manny, Diego und Konsorten bekommen es dieses Mal mit einer außerirdischen Gefahr zu tun: Eichhörnchen Scrat löst bei seiner Jagd nach der Eichel einen intergalaktischen Zusammenstoß aus, sodass sich nun ein Meteorit auf Kollisionskurs mit der Erde befindet. Doch die tierische Gang weiß sich natürlich zu helfen und wächst nach allerlei überstandenen Abenteuern noch enger zusammen.
Snowpiercer ACTIONFILM, ROK, CZ, USA, F 2013
KIKA Kids
stark! - Kinder erzählen ihre Geschichte KINDERSENDUNG Hannah - Alles für's Rudern
Hannah - Alles für's Rudern Starke Kinder erzählen ihre Geschichten! In der Doku-Reihe von ZDF für KiKA schildern Kinder, wie sie ihre Ziele erreichen, Träume verfolgen und persönliche Herausforderungen meistern. Hannah ist 10 Jahre alt und lebt in Köln. Rudern ist ihre neue absolute Leidenschaft. In diesem Jahr nimmt sie an ihren ersten Wettkämpfen teil und sie hofft, wenigstens einmal zu gewinnen. Doch bislang hat es nicht geklappt; bleibt noch eine Regatta in dieser Saison. Ihre große Sorge ist, während des Rennens ins Wasser zu kippen. Das wäre peinlich. Damit sie die Situation im Griff hat, trainiert sie hart und oft, dreimal die Woche. Aber ihre Mutter hat nicht mehr die Zeit, sie ständig zu bringen. Deshalb soll Hannah die Strecke alleine mit Bus und Bahn fahren. Bei dem Gedanken daran wird Hannah allerdings sehr mulmig, denn der See, auf dem ihr Verein trainiert, liegt am anderen Ende der Stadt.
Schau in meine Welt! KINDERSENDUNG Henok - der Junge aus Addis Abeba, D 2012 / 2019
KIKA Kids
Schau in meine Welt! KINDERSENDUNG Henok - der Junge aus Addis Abeba, D 2012 / 2019
Henok - der Junge aus Addis Abeba Henok kann es fast nicht glauben, wenn er sich die Filmaufnahmen von damals ansieht - von jenem Tag vor drei Jahren. Damals lebte er mit seiner Familie im Merkato, einem berüchtigten Stadtteil in Addis Abeba. Dort tauchte plötzlich ein Schweizer Filmteam auf und machte ein Casting. Henok sang ihnen ein Lied vor. Die Männer vom Filmteam erzählten, sie suchten einen Jungen etwa in Henoks Alter. Der sollte die Hauptrolle spielen in einem Kinofilm. Das Casting war schnell vergessen. Und Henok ging seinem Job als Metallklopfer nach - jeden Tag, um Geld zu verdienen. So wie viele andere Kinder in Äthiopien auch. Doch vier Monate später geschah es: ein Anruf für Henok. Es ist das Filmteam aus der Schweiz: Henok soll die Hauptrolle spielen. "Horizon beautiful" - heisst der Spielfilm. Die Rolle: ein Straßenkind vom Merkato, das von einem besseren Leben träumt - wie Henok. Nach den Dreharbeiten bot das Filmteam dann an, ihm eine gute Schule in einem Kinderdorf in Addis Abeba zu finanzieren. Für Henok die Chance auf ein neues Leben. Und Henok nahm sie an. Heute lebt Henok mit Sisai in zusammen. Sisai ist als Waisenkind im Selam-Kinderdorf aufgewachsen. Auch Henoks Mutter ist gestorben, als Henok 4 Jahre alt war. Henok kann sich nicht mehr gut an sie erinnern. Aber seine Geschwister haben ihm erzählt, dass sie oft geweint hat, weil sie sich Sorgen um ihre Kinder gemacht hat. Henok findet es gut, dass er jetzt bei Sisai wohnt. Er ist wie ein grosser Bruder für Henok und soll auf ihn aufpassen. Doch Henok weiss, dass sein Vater ihn sehr vermisst. Doch Henok kann ihn ja besuchen. Jeden geht Henok jeden Tag zur Schule - für Henok ist das was ganz Neues. Denn Henok musste arbeiten gehen um Geld zu verdienen, damit seine Familie überleben konnte. Henoks Geschwister haben auch schon alle die Schule abgebrochen. Keiner von ihnen sagte Henok, er soll zur Schule gehen. Heute kann sich Henok auf sich selber konzentrieren und auf seine Zukunft. Doch anfangs war das gar nicht so einfach. Als Henok neu im Kinderdorf war, gab es oft Ärger. Kinder, die vom Merkato kommen, haben einen schlechten Ruf. Oft gab es sogar Prügel. Doch Henok hat erzählt wer er ist und woher er kommt. Und wenn er heute sagt, dass er vom Merkato kommt, hat keiner mehr ein Problem mit ihm. Nach dem Unterricht gibt´s für Henok vor allem zwei Dinge: Musik und Fussball. Das meiste bringen sie die Jungs hier einfach selber bei. Henok spielt Orgel und singt. Meistens sind es religiöse Lieder. In Äthiopien sind die Menschen sehr religiös. Es gibt Muslime und Christen, aber auch andere religiöse Gruppierungen. Henok gehört zu den Christen. Seit er im Kinderdorf so gut aufgenommen wurde, spielt Religion eine große Rolle in seinem Leben. Doch ist der Merkato nun einfach Vergangenheit? Sein Zuhause, seine Familie, seine alten Freunde - alle vergessen? Vom Vorschlag in das Kinderdorf zu ziehen, war Henok anfangs nur wenig begeistert Ab und zu fährt Henok zum Merkato und besucht seine Familie. Dann macht er sich besonders hübsch und geht vorher zum Frisör und macht sich ein Freeze. Freeze ist in Äthiopien bei Männern sehr beliebt. Dabei kommt ein Gel auf die krausen Haare, die dann kunstvoll zu einer Igelfrisur gestylt werden. Mit dem Bus geht´s dann quer durch das hektische Addis Abeba. Sein Vater wartet schon auf ihn.

So 21:00

Kids: Keine Sendung im Programm

So 22:00

Kids: Keine Sendung im Programm
Nachfolgende Sendungen laden
Sender auswählen

Jetzt in der Senderleiste auf klicken.

Gelesen
Seite merken

Lesezeichen für tvheute.at erstellen:
Jetzt in der Symbolleiste auf klicken.

Gelesen
Programm nach
Genre filtern
links | rechts
WISCHEN