Doku heute abend

Doku 20:15

Serien Sport
Sender Zeit Zeit Titel Start Titel
ORF III Doku
Wilde Reise mit Erich Pröll LANDSCHAFTSBILD Alaskas wilde Wälder - Das Reich der Grizzlys
Es ist ein Naturspektakel ersten Ranges. Jedes Jahr ziehen Hunderte Grizzlys nach Südalaska, um Lachse zu fangen. Damit ist der Katmai-Nationalpark jedes Jahr das Gebiet mit der größten Grizzly-Dichte auf diesem Planeten. Hier fressen sich die Bären ihren Winterspeck an und suchen nach passenden Partnern. Fünf Monate lang riskierte ein fünfköpfiges Team von Forschern, Grizzly-Guides und Kameraleuten Kopf und Kragen, um dieses Naturschauspiel zu dokumentieren. Eine außergewöhnliche Grizzly-Dokumentation, die durch raffiniert platzierte Kameras und Aug-in-Aug-Situationen das realistische Gefühl vermittelt, Teil des Geschehens zu sein und faszinierende Einblicke in das Leben und Verhalten der Tiere gibt. Die unberührte Landschaft Alaskas ist die geniale Kulisse dieses außergewöhnlichen TV-Projekts. Wer glaubt, Grizzlys zu kennen, wird in der 90-minütigen Dokumentation von Jeff Wilson (deutsche Bearbeitung: Margarita Pribyl) eindrucksvoll eines Besseren belehrt.
Politik live POLITIK Europa im Wahlkampf - mit oder ohne Briten?
ATV Doku
Trucker Babes Austria DOKUMENTATION, A 2019
Truckerin Patricia muss mit einem so genannten Nachläufer 30-meterlange Holzgiebel transportieren. Die Arbeit im Regen macht ihr sichtlich keinen Spaß. Holzführerin Doris lenkt ihren Truck heute verschneite Bergstraßen hinauf. Zwar kennt sie die Berge gut aber ein Fahren auf Schnee ist ohne Schneeketten sehr gefährlich. Und Isabella und ihr Jonny sind endlich in Hamburg angekommen. Jetzt müssen sie nur noch den Radlader im Hafen loswerden.
Blutwies'n UNTERHALTUNG, A 2019
3SAT Doku
wissen aktuell VERKEHR Wege aus dem Verkehrsinfarkt
Dieselskandal, Fahrverbote in den Innenstädten, marode Straßen, Dauerstaus: Autofahren in Deutschland kostet Nerven. Für die Autofahrer, aber auch für die Menschen, die darunter leiden. "wissen aktuell" analysiert, wo die Probleme liegen, und fragt nach Lösungen. Welche Konzepte gibt es gegen den Dauerstau auf Autobahnen - wo der LKW-Verkehr bis 2025 sogar noch um 80 Prozent steigen soll? Wie lässt sich die Luftbelastung wirksam reduzieren? Ein Abschied von Verbrennungsmotoren könnte viele Umweltprobleme lösen, aber die Elektromobilität kommt nicht in die Gänge und droht zu anderen Umweltproblemen zu führen. Wie sieht sie aus, die Zukunft auf unseren Straßen?
ZIB 2 NACHRICHTEN
RTL2 Doku
Hartes Deutschland - Leben im Brennpunkt GESELLSCHAFT UND SOZIALES (Folge: 2), 2019
Ruhige Nächte sind für Christoph und seinen Kollegen Fraz eine Seltenheit. Die beiden Sanitäter sind als erstes vor Ort, wenn jemand im Bahnhofsviertel Hilfe braucht. Oft werden sie attackiert und bedrängt.
Der Jugendknast REALITY-SOAP (Folge: 16), 2014
ZDFinfo Doku
Mythen-Jäger GESCHICHTE Das verfluchte Gold des Montezuma, GB 2014
Jahrhundertelang suchten Schatzgräber in den Hügeln von Mexiko nach dem Gold des Montezuma. 1914 behauptete der Amerikaner Freddie Crystal, Hinweise zum Verbleib des Schatzes zu besitzen. Angeblich befinde sich der sagenhafte Schatz des Montezuma nahe der Kleinstadt Kanab in Utah. Angesichts der drohenden Ausrottung durch die spanischen Konquistadoren soll der Aztekenherrscher Montezuma seine sagenhaften Schätze sicher versteckt haben.
Mythen-Jäger GESCHICHTE Das Rätsel der "Spider Rocks", GB 2014
PHOENIX Doku
Das Schweigen der Hirten KIRCHE UND RELIGION Missbrauch in der Kirche, F 2018
Geheime Dokumente enthüllen, wie Oberhäupter der Kirche pädophile Priester schützen, indem sie diese auf Mission in weit entfernte, beispielsweise afrikanische Länder, schicken. In die "geographische Lösung" ist selbst Papst Franziskus involviert. Während seiner Zeit als Bischof in Buenos Aires versuchte er das argentinische Justiz-System zu beeinflussen, um einen pädophilen Priester zu decken. Von Kamerun bis Argentinien, den USA bis Frankreich und Italien verfolgt die Dokumentation die Spuren des Transfers von pädophilen Geistlichen.
Im Namen Gottes! DOKUMENTATION Frauen gegen Missbrauch in der Kirche, 2019
WELT Doku
MSC Meraviglia - Das Kreuzfahrtwunder DOKUMENTATION, CDN 2018
Auf 316 Metern und 18 Decks beherbergt die MSC Meraviglia mehr als 4.000 Passagiere. Innerhalb von sechs Tagen fährt das "Wunder", so ihr Name übersetzt, von Genua zu den italienischen Hafenstädten Neapel und Messina, ehe die Reise, nach einem Zwischenstopp auf Malta, in Barcelona endet. Dabei hat der Ozeanriese selbst viel zu bieten: einen Wasserpark, spezielle Bühnenshows des Cirque du Soleil und einen Hochseilgarten. Die Dokumentation begleitet die Meraviglia bei ihrer zweiten Kreuzfahrt.
Sapura 3500 - Mission Offshore-Pipeline DOKUMENTATION, CDN
NTV Doku
Tödliches Tempo - Wilder Dschungel TIERE, ZA
Chamäleons sind lautlose Jäger und gelten als Meister der Tarnung. Sie bewegen ihre Zunge mit einer unglaublichen Geschwindigkeit und schnappen ihre Beute aus der Luft. Auch die Gabunviper ist durch ihre Färbung auf dem Waldboden kaum zu erkennen und bringt ihre Beute blitzschnell mit tödlichem Gift zur Strecke. Mithilfe von Hochgeschwindigkeitskameras und Computeranimationen nimmt die Doku die Kampftechniken der schnellsten Tiere unter die Lupe.
Tierische Instinkte - Der Kampf ums Überleben TIERE, GB 2015
NDR Doku
mareTV LAND UND LEUTE
In Israel ist es nie weit bis zu einem Meer. Das kleine Land hat 275 Kilometer Mittelmeerküste. Ganz im Süden gibt es einen Zugang zum Roten Meer mit seiner tropischen Artenvielfalt, wilden Delfinen und Korallenriffs. Und im Osten, an der Grenze zu Jordanien, wird der jüdische Staat vom Toten Meer flankiert, einem riesigen Salzsee 428 Meter unter dem Meeresspiegel. "mareTV" dokumentiert das Leben in dieser faszinierenden Landschaft, erzählt Geschichten von den Menschen, die dort leben. David Akalai hisst jeden Tag die rote Warnflagge an seinem Strandabschnitt. Er ist Rettungsschwimmer am Toten Meer. Ein wichtiger Job, denn ein Bad im Toten Meer kann selbst bei schönstem Wetter tödlich sein. Rund 30 Menschen kommen hier pro Jahr ums Leben. Nicht etwa weil sie ertrinken, sondern weil sie, irritiert vom ungewöhnlichen Auftrieb, das hochkonzentrierte Salzwasser schlucken. Schon die kleinste Menge davon kann innerhalb von Minuten zu Multiorganversagen führen. Im Kibbuz En Gedi hat die Gärtnerin Anat Ras über Jahrzehnte hinweg ein botanisches Meisterwerk geschaffen. Zwischen der unwirtlichen Wüste und dem Toten Meer verwandelte sie die genossenschaftliche Siedlung in einen Garten Eden. Ständig muss Süßwasser aus einer unterirdischen Quelle auf den Fels hoch gepumpt werden. Und die mittlerweile über 70-jährige Anat muss jeden Morgen fast 400 Beregnungsanlagen in Schwung bringen. Artyom Levitt rettet Korallen. In Eilat am Roten Meer im tropischen Süden Israels betreut er eine Pflegestation für Exemplare, die ihm von Umweltschutzorganisationen oder vom Zoll gebracht werden. Immer wieder versuchen überambitionierte Aquarianer und Hobbytaucher, die bunten Korallen abzuschneiden und in Bottichen oder Tüten mit nach Hause zu nehmen. Das ist verboten. Bei Artyom werden die Wasserlebewesen wieder aufgepäppelt und dann in einem Riff ausgewildert. Tel Aviv nennt sich die "Welthauptstadt der Hunde". Auf 17 Einwohner kommt hier ein registrierter Hund. Rekord. Ariel Rodstein hat die Hundevernarrtheit der Israelis zu seinem Job gemacht: Er ist Dogwalker, professioneller Gassi-Geher. In seinem Fall Gassi-Fahrer. Denn Ariel ist der Einzige, der sich traut, mit bis zu sieben großen Hunden am Fahrrad quer durch Tel Aviv zu radeln. Burhan Guti ist arabischer Israeli und Kapitän eines kleinen Fischerbootes, mit dem er und zwei Freunde am Strand von Jaffa an der Mittelmeerküste Fischschwärmen nachjagen. Die israelische Küstenfischerei ist in arabischer Hand. Kein einfaches Geschäft: Sie dürfen nicht weit rausfahren, das Seegebiet ist abgesperrt, Patrouillenboote fahren Streife. Israels Konflikte sind auch für die arabischen Fischer ein ganz konkretes tägliches Problem. Dani Tzvi hat freitags immer extrem viel Stress. Er betreibt einen Hummus-Laden mitten in der Altstadt von Jaffa. Und am Freitag, dem Tag vor Sabbat, gehen bis zu 500 Portionen Hummus über seinen Tresen. Der Brei aus Kichererbsen und Sesampaste ist der wichtigste Imbiss für die Menschen im Nahen Osten. Feinstes Fast Food: Die Verweildauer in Danis Laden beträgt nie länger als 15 Minuten. Juden und Araber geben sich bei ihm die Klinke in die Hand. Beim nahrhaften Hummus sind sich alle einig: schmeckt, macht lange satt, ist preiswert und gesund.
mareTV DOKUMENTATION
SF1 Doku
Die Frau mit den Bluthunden DOKUMENTATION, CH, CD 2019
Mit Hunden Wilderer aufspüren. Das ist der Auftrag aus dem Kongo an die Schweizer Tierärztin Marlene Zähner. Im Virunga Nationalpark sind einzigartige Berggorillas in Gefahr. Rebellen und Wilderer bedrohen das Paradies.
Mona mittendrin in der RS DOKUMENTATION, CH 2019

Do 21:00

Sender Zeit Zeit Titel Start Titel
ZDFinfo Doku
Mythen-Jäger GESCHICHTE Das Rätsel der "Spider Rocks", GB 2014
Der Wilde Westen steckt voller Geheimnisse - die nur darauf warten, gelüftet zu werden. So denkt auch der Glücksritter Dave Arnold Anfang des 20. Jahrhunderts. Damals sucht er in Texas nach einem verschollenen spanischen Goldschatz. Eine uralte Karte und drei mysteriöse, mit netzartigen Linien überzogene Steine sollen ihm den Weg weisen. Sieben Jahre lang folgt er den Zeichen der Spinnensteine, den "Spider Rocks".
Freibeuter der Meere GESCHICHTE Die Korsaren, D 2015
PHOENIX Doku
Im Namen Gottes! DOKUMENTATION Frauen gegen Missbrauch in der Kirche, 2019
Der Missbrauchsskandal in der katholischen Kirche hat hohe Wellen geschlagen. Um ihn aufzuarbeiten wurde eine Studie in Auftrag gegeben, das eine oder andere kirchenrechtliche Verfahren eingeleitet, und mit dem Trierer Bischof Ackermann ein Missbrauchsbeauftragter installiert. Sogar Papst Franziskus hat inzwischen reagiert und höchste kirchliche Würdenträger zu einer Konferenz nach Rom geladen. Doch reicht das? Nein! Sagen zwei engagierte Frauen, die für mehr Aufklärung kämpfen. Jutta Lehnert, Pastoralreferentin in Koblenz, findet, die Kirche nehme das Evangelium nicht ernst. Es ginge nur um Machterhalt, nicht wirklich um Aufklärung und Zuwendung, lautet ihr Vorwurf. Ehrenamtlich besucht sie von Missbrauch Betroffene, weil sonst ja niemand mit ihnen rede. Dafür sei die Kirche ‚zu weit weg von Jesus', sagt Jutta Lehnert, und will eine Erneuerung von unten. Die Theologin kämpft für andere Strukturen: Weg von der abgehobenen, patriarchalen Papstkirche hin zu einer nahbaren Volkskirche, in der mehr Frauen das Sagen haben. Auch Doris Reisinger hat Theologie studiert. Sie weiß, was es heißt, wenn man nichts zu sagen hat. Als Ordensfrau fühlte sie sich entmündigt und ihrer Persönlichkeit beraubt. Sie sei von einem Priester vergewaltigt worden. Kein Einzelfall, wie sie sagt, denn ‚Nein' sagen sei für gläubige Frauen besonders schwierig: Priester besitzen von Amts wegen einen unantastbaren Status. Wer von sich behaupte, er kenne den Weg zu Gott, habe eine Macht, der sich gläubige Menschen nur schwer entziehen könnten. ‚Spirituellen Missbrauch' nennt Doris Reisinger das. Für sie eine Vorstufe zu sexuellen Übergriffen. Nur durch öffentlichen Druck werde sich etwas ändern. Den baut sie auf indem sie Bücher schreibt, Vorträge hält und Interviews gibt. In einem sind sich die beiden streitbaren Frauen einig: Die kirchlichen Würdenträger seien diejenigen, die zum Evangelium zurückfinden müssten. Die Kirche habe den Glauben verraten.
heute journal NACHRICHTEN
NDR Doku
mareTV DOKUMENTATION
Dubai ist eine Stadt mit vielen Gesichtern, hoch aufragende Büro- und Hoteltürme an der Sheikh Zayed Road, orientalisches Gewimmel in Bur Dubai, dem alten Stadtviertel. Mit 18 Jahren kam Mubashir Malik aus Pakistan hierher. Er hatte von Dubai viel gehört. Hier könne man Geld verdienen, auch ohne etwas gelernt zu haben. Die Gerüchte stimmten: Mubashir fährt jetzt seit über vier Jahren Wassertaxi auf dem Dubai Creek, einem Meeresarm, der vom Persischen Golf einige Kilometer weit in die Wüste ragt. Das Wassertaxi von Mubashir Malik trägt die Nummer 117 und ist eine Abra, ein unverwüstliches Holzboot, mit dem Berufspendler und Einheimische täglich auf kürzestem und billigstem Weg den Creek überqueren können. Und Mubashir fühlt sich wie ein reicher Mann. Mehran Tavanee diskutiert gleichzeitig mit müden Lkw-Fahrern, schwitzenden Kranführern und durch sein altersschwaches Funktelefon, wo am anderen Ende die Händler sind. Mehran ist einer von Dutzenden Kapitänen aus dem Iran, die mit ihren windschiefen, hölzernen Frachtern im Hafen von Dubai auf Ware warten: Kühlschränke, Mikrowellengeräte, Autoreifen. Turmhoch gestapelt steht die Fracht am Hafenrand. Mehran steckt das zerkratzte Handy ein und grinst sein zahnloses Lächeln: "Morgen laufen wir aus. In drei Wochen sind wir wieder da." Humaid Bin Toug fährt einen perlmuttweißen Landrover, innen mit hellem Leder ausgestattet und die Temperatur auf 18 Grad Celsius herunter gekühlt. Draußen herrscht brütende Hitze, 35 Grad im Schatten. Humaid gehören eine Werft und zahllose Fischerboote und Frachter, die er verchartert. Sein neuestes Projekt ist auch sein liebstes: der Bau einer riesigen arabischen Dhau. "200 Fuß lang", schwärmt Humaid, "allein das Holz für den Rumpf kostet mehr als mein Wagen!" Die Brüder Arif und Faisal Matraushi sind Fischer aus Leidenschaft. Faisal ist der jüngere von ihnen und muss deswegen machen, was sein älterer Bruder sagt. Arif fischt von abends bis Mitternacht, Faisal fährt jeden Morgen um drei Uhr zum Fischmarkt von Dubai und verkauft den Fang. Der Markt ist eine gewaltige Ansammlung von schreienden und feilschenden Händlern und Käufern. Schubkarrenweise werden Oktopus, Rotbarsch oder Tunfisch verteilt. Ein undurchschaubares System sorgt für eine geheime Ordnung. Jeremy Sabaneer hat sich hochgearbeitet. Er ist Manager der Insel Lebanon, in der Mitte der "Welt", wie Dubais ambitioniertes Inselprojekt vor der Küste heißt. Jeremy hat als pakistanischer Gastarbeiter angefangen, das war vor über 15 Jahren. Jetzt betreibt er die einzige bewohnte Insel von "The World" und hat alle Hände voll zu tun. Eine Bank hat seine Partyinsel für ihre Betriebsfeier gemietet. Mit dem neuseeländischen Wasserflugzeug-Piloten Andrew Kennedy geht Jeremy in die Luft und checkt seine Welt von oben. Außerdem trifft "mareTV" im Wüstenort Lahbab Rennkamel-Trainer. Seit die Proteste gegen den Einsatz von Kindern als Jockeys zu heftig wurden, setzen sie auf Roboter im Sattel, Hightech im Traditionssport. Typisch Dubai.
NDR//Aktuell NACHRICHTEN
MDR Doku
Hauptsache gesund MAGAZIN
Bluthochdruck Wie bedrohlich schwankende Werte sind Augeninfarkt Welche Notfälle sofort in die Klinik müssen Frühjahrskur Wie man Kreislauf und Stoffwechsel in Schwung bringt
MDR aktuell NACHRICHTEN
ORF2 Doku
Am Schauplatz DOKUMENTATION Die Leute vom Schloss
Der Adel wurde in Österreich vor fast hundert Jahren abgeschafft. Und trotzdem existiert er weiter. Viele der Familien mit Stammbaum hüten und pflegen ihre Traditionen und geben sie an die Kinder weiter. Ellenbogen vom Tisch, aufstehen beim Tischgebet, und immer die Contenance wahren, egal was kommt. "Man hat uns von klein auf eingeschärft, dass wir mit unserem Verhalten nicht nur uns, sondern unsere ganze Familie repräsentierten und auch die Ethik, die wir vertreten", sagt eine junge Gräfin. Ihre eigene Mutter ist eine Bürgerliche. Sie hatte es als junge Schlossherrin nicht leicht, vor allem familienintern: "Es waren zwar alle höflich, aber ich habe gespürt, dass ich nicht erwünscht war." Denn geheiratet wird bis heute vorzugsweise innerhalb der eigenen Kreise. Auch werden Väter noch als Patriarchen anerkannt - vor allem, wenn sie den Clan anführen.
ZIB 2 NACHRICHTEN
ORF III Doku
Politik live POLITIK Europa im Wahlkampf - mit oder ohne Briten?
Am Donnerstag sollten die EU-Staats- und Regierungschefs bei Ihrem Gipfel in Brüssel den Sack zumachen: geht es doch um die Entscheidung, ob der Brexit nun tatsächlich aufgeschoben ist - und wenn ja, für wie lange. Für alle Beteiligten eine schwierige Situation, denn in den einzelnen Ländern beginnt langsam der Wahlkampf für die EU-Wahl, so auch in Österreich: da stellen sich bei der Klartext-Diskussion tags zuvor alle EU-Spitzenkandidaten der Diskussion. Wie umgehen mit dem voraussichtlich vertagten Brexit und mit den Briten zwischen Tür und Angel? Und welche anderen Themen werden im österreichischen EU-Wahlkampf eine Rolle spielen? Darüber diskutieren bei Ingrid Thurnher in "Politik live" u.a.: Ulrike Lunacek, ehem. Vizepräsidentin im EU-Parlament, Die Grünen Herbert Scheibner, ehem. Verteidigungsminister, FPÖ Claus Raidl, ehem. Top-Manager und Präsident der Österreichischen Nationalbank Laurenz Ennser-Jedenastik, Politikwissenschaftler, Universität Wien Nina Hoppe, Kommunikationsberaterin Live aus Brüssel: Peter Fritz
Im Brennpunkt DOKUMENTATION Krim: Unter Russlands schützender Hand
WELT Doku
Sapura 3500 - Mission Offshore-Pipeline DOKUMENTATION, CDN
Sie ist ein Multitalent auf hoher See - die Sapura 3500 ist Rohrleger, Kranschiff und Tauchbootbasis in einem. Somit vereint sie mehrere essentielle Funktionen, die zum Verlegen von Pipelines am Ozeanboden benötigt werden. Bis zu 3.500 Tonnen kann der Kran des Arbeitsschiffs anheben. Im Südchinesischen Meer erwartet die Besatzungsmitglieder ein Großprojekt: die Errichtung einer 1.700 Tonnen schweren Förderplattform, im Anschluss an die Verlegung einer fast neun Kilometer langen Rohrleitung.
Der Mega-Diesel - Mit 13.600 PS übers Wasser REPORTAGE, 2017
NTV Doku
Tierische Instinkte - Der Kampf ums Überleben TIERE, GB 2015
Das Gesetz der Wildnis: Töten oder getötet werden. Die Dokumentation zeigt in seltenen Bildern, wie unterschiedlich Tiere diese Aufgabe meistern. Von Einzelkämpfern wie dem Tiger, der sich allein auf seine Kraft und Schnelligkeit verlässt, bis hin zu den Orcas, den Teamplayern des Tierreichs, die ihre Intelligenz zum Beutefang gemeinsam nutzen.
Nachrichten NACHRICHTEN
SF1 Doku
Mona mittendrin in der RS DOKUMENTATION, CH 2019
Mona Vetsch weiss nicht, wohin die Reise führt. Früh am Morgen findet sie in der Blackbox Wärmebeutel und ein Zugticket nach Herisau. Kälte ist ihr seit jeher ein Graus. Und als die Fahrt vor der Kaserne endet, schluckt sie leer. Die drei Tage in der RS werden für Rekrut Vetsch kein Spaziergang.
10vor10 NACHRICHTEN, CH 2019
ServusTV Doku
Servus Reportage REPORTAGE Alpinpolizei - Einsatz im Helikopter, auf Skiern und am Berg, A 2019
Im Gebirgsland Österreich nehmen die Alpen etwa zwei Drittel des Staatsgebietes ein. Diese besondere geographische Lage macht es notwendig, dass die heimische Polizei auch für Einsätze im alpinen Gelände gerüstet ist.
Talk im Hangar-7 TALKSHOW, A 2018
DMAX Doku
A2 - Abenteuer Autobahn DOKU-REIHE Episode 34, D 2018
Blauer Himmel, trockene Straßen und gute Laune: Für Fahrlehrer Oliver Hedwig und Fahrschülerin Thia sieht zunächst alles nach einer entspannten Fahrstunde im Tesla aus. Doch bereits auf dem Beschleunigungsstreifen zur A2 wird Thia von einem rücksichtslosen Verkehrsteilnehmer abgedrängt! Später eilt Michael Scholz von der Johanniter-Motorradstaffel mehreren Unfallopfern zu Hilfe. Die sengende Mittagshitze wurde den Betroffenen zum Verhängnis. Jetzt sitzen die Verunglückten auf einem Grünstreifen bei Rehren in der Falle. Außerdem rückt Dr. Ousamma Maarouf zu einem Helikopter-Einsatz aus.
Expedition Unknown - Mythen auf der Spur DOKUMENTATION Die verschwundene Beute des Butch Cassidy, USA 2018
RTLCrime Doku
Serial Killers RECHT UND KRIMINALITÄT Ted Bundy, Teil 1, D 2013
Ted Bundy studierte Jura, war redegewandt, charmant und sah gut aus. Mit einer List brachte er junge Frauen dazu, in sein Auto zu steigen und tötete sie anschließend. Den Hinweisen, die zu Ted Bundy führten, ging die Polizei nicht nach, da man ausschloss, dass dieser gebildete und charmante Mann der Täter sein könne. So mordete Bundy unbehelligt weiter und wurde erst nach vielen weiteren Morden in verschiedenen Staaten festgenommen.
Serial Killers RECHT UND KRIMINALITÄT Ted Bundy, Teil 2, D 2013
ZDFinfo Doku
Freibeuter der Meere GESCHICHTE Die Korsaren, D 2015
Die Freibeuter der Meere: "Terra X" erzählt von muslimischen Piraten, die vor Europas Küsten unzählige Weiße in die Sklaverei verschleppen: die berüchtigten Korsaren. Diese Seefahrer aus Algier, Tunis und Tripolis sind bis ins 19. Jahrhundert unterwegs. Ihr Auftrag: Schutzgelderpressung. Bei Widerstand: Verschleppung und Sklaverei. Hark Olufs von der Insel Amrum fiel 1720 in die Hände der Korsaren und lernte ihr Imperium kennen. Anhand von Olufs' Aufzeichnungen erzählt der Film ein unglaubliches Abenteuer. Um zu überleben, wird er Muslim, macht als Haussklave Karriere und bringt es schließlich zum Oberbefehlshaber der Flotte des Bey von Constantine. Ein Ausnahmeschicksal - denn die meisten der entführten Europäer verschwanden auf den Sklavenmärkten Nordafrikas, wenn sie nicht von ihren Verwandten freigekauft werden konnten. Sie waren das "Weiße Gold" - man schätzt, dass zwischen 1500 und 1800 über eine Million weißer Kinder, Frauen und Männer in den muslimischen Stadtstaaten versklavt wurden. Dieser Menschenhandel war in den Augen der Muslime nichts Anrüchiges - er war eine legitime Form des Heiligen Krieges gegen "Ungläubige" und folgte klar formulierten Gesetzen und finanziellen Anreizen. Die USA geboten 1805 den Korsaren Einhalt. Ihre Forderung: Freiheit des Seehandels, Ende von Schutzgeld und Sklaverei. "Terra X" zeigt, wie die USA für den Kampf gegen die Korsaren ihre erste Hochseeflotte bauten, die vor den Mittelmeerküsten die Korsaren aufrieb. Das war der erste außenpolitische Triumph der USA - und der Beginn des heute so gefährlichen Antagonismus zur muslimischen Welt. Die Geschichte der Korsaren - oder der Barbaresken, wie sie auch genannt werden - durchzieht die Geschichte des christlichen Europa über Jahrhunderte. Bedeutende Schlachten wurden geschlagen , und immer neue Feindbilder entstanden. Und dennoch wissen wir erst wenig über Korsaren und ihre Staaten in Nordafrika. Die "Terra X"-Dokumentation über "Freibeuter der Meere" ist eine erste Annäherung an den wichtigen, gerade heute so aktuellen Stoff.
Freibeuter der Meere GESCHICHTE Sir Francis Drake, D 2015
ORF III Doku
Im Brennpunkt DOKUMENTATION Krim: Unter Russlands schützender Hand
Frühjahr 2014: Russland annektiert unter scharfer Kritik der internationalen Staatengemeinschaft die Schwarzmeer-Halbinsel Krim. Die EU verhängte daraufhin Wirtschaftssanktionen, die erst im vergangenen Dezember erneut um sechs Monate verlängert wurden. Nur Russland und einige Verbündete sehen die Republik Krim, wie sie sie nennen, als Teil der russischen Föderation. Doch wie geht es eigentlich den Menschen vor Ort? Die Reportage "Krim: Unter Russlands schützender Hand" begibt sich auf der Schwarzmeer-Halbinsel auf Lokalaugenschein. Die Bewohner - zumindest jene, die im Zuge der Krimkrise nicht aufs Festland geflohen sind und sich vor die Kamera trauen - scheinen sich unter der russischen Vorherrschaft recht wohl zu fühlen. Russland versorgt die Halbinsel mit den nötigen Gütern, von Wirtschaftskrise und Embargo ist keine Rede. Trügt der Schein? Starke Einschränkungen in der freien Meinungsäußerung sowie der Versammlungs- und Vereinigungsfreiheit bekommt vor allem die Russland-kritische Bevölkerung, wie etwa das Volk der Krimtataren, zu spüren.
Kottan ermittelt: Drohbriefe KRIMIREIHE, A 1979
RTLNitro Doku
Top Gear VERKEHR, GB 2013
Sie haben die abgefahrensten Autos dieser Welt, zeigen spektakuläre Testfahrten und haben vor allem jede Menge coole Sprüche in petto: Mit englischen Humor führen die drei Moderatoren von 'Top Gear', Jeremy Clarkson, Richard Hammond und James May, durch jede Sendung und präsentieren dabei waghalsige Stunts, einen der gefürchtetsten Kfz-Kritiker und alles was das Autoliebhaber-Herz begehrt. Außerdem immer mit dabei: Testfahrer 'The Stig'.
Top Gear: Best of British (1/3) VERKEHR, GB 2014
RTLCrime Doku
Serial Killers RECHT UND KRIMINALITÄT Ted Bundy, Teil 2, D 2013
Nachdem Ted Bundy verhaftet wurde, gelang ihm im Juni 1977 die Flucht, nachdem man ihm erlaubt hatte, sich im Gerichtsgebäude ohne Hand- und Fußfesseln zu bewegen. Er sprang aus einem Fenster im zweiten Stock und versteckte sich zwei Wochen lang in den Bergen. Als er ein Auto stahl, fasste ihn die Polizei erneut. Im Dezember 1977 konnte er erneut fliehen und beging weitere Morde, bevor er erneut gefasst werden konnte.
The Blacklist THRILLER-SERIE Anna-Garcia Duerte (Nr. 25), USA 2017

Do 22:00

Sender Zeit Zeit Titel Start Titel
WELT Doku
Der Mega-Diesel - Mit 13.600 PS übers Wasser REPORTAGE, 2017
MTU Friedrichshafen ist eine Marke der Rolls-Royce Power Systems. Ihre Antriebssysteme und Großdieselmotoren heizen beispielsweise Schiffen, Schwer- und Militärfahrzeugen oder Eisenbahnen ordentlich ein. Nicht selten bringen solche Antriebe Leistungen von bis zu 13.600 PS. Hergestellt werden die Mega-Diesel im idyllischen Friedrichshafen am Bodensee, eingesetzt werden die Motoren "Made in Germany" aber inzwischen längst weltweit.
USS George H. W. Bush - Alltag auf dem Flugzeugträger DOKUMENTATION, USA 2018
NTV Doku
Fight Club der Tiere - Unerschrockene Kämpfer TIERE, GB 2014
Grizzlybären, Käfer und Guanakos haben auf den ersten Blick nicht viel gemeinsam. Und doch verbindet sie im Kampf ums Überleben, Futter oder den Partner bis zum Äußersten zu gehen. Doch wie genau sehen ihre Kämpfe aus? Die Dokumentation gibt seltene Einblicke in den Alltag von Amerikas wildesten Tieren in ihrer natürlichen Umgebung. Sie zeigt u. a. einen Bären bei einem geschickten Raubüberfall und wie Guanakos sich untereinander bekriegen.
Nachrichten NACHRICHTEN
DMAX Doku
Expedition Unknown - Mythen auf der Spur DOKUMENTATION Die verschwundene Beute des Butch Cassidy, USA 2018
Butch Cassidy und seine Bande sorgten gegen Ende des 19. Jahrhunderts im Wilden Westen mit spektakulären Raubzügen für Aufsehen. Bei einem ihrer letzten Coups, einem Zugüberfall im Bundesstaat Wyoming, erbeuteten die Gesetzlosen im Jahr 1899 rund 50 000 US-Dollar. Danach flohen die Gangster nach Bolivien, wo sie angeblich erschossen wurden. Gibt es handfeste Beweise für diese Theorie oder verbrachten die Outlaws den Rest ihres Lebens unter falschem Namen an einem geheimen Ort? Josh Gates begibt sich an den Originalschauplätzen auf Spurensuche.
Mysterien von oben - Rätselhafte Satellitenbilder DOKUMENTATION Geisterstadt in der Wüste, GB 2018
ZDFinfo Doku
Freibeuter der Meere GESCHICHTE Sir Francis Drake, D 2015
Dieser Teil der "Terra X"-Reihe "Freibeuter der Meere" erzählt die grandiose Geschichte von Sir Francis Drake - und wie seine Raubzüge zur Grundlage des British Empire wurden. Ein Pirat dreht am Rad der Geschichte: Francis Drake. Er rettet Königin Elisabeth vor dem Bankrott, schwächt die spanische Seemacht, macht den Weg frei für die Kolonien. Drake steht am Anfang unseres Turbokapitalismus - effizient und erfolgreich. Dabei kam Francis Drake aus ärmlichsten Verhältnissen. "Terra X" erzählt die unglaubliche Biografie dieses Piraten, der schon als Kind lernte, wie man überlebt. Als Kind einer protestantischen Familie, als Kind von "Ketzern", ist er immer auf der Hut vor den Häschern der katholischen Königin Mary Tudor. Erst unter Königin Elisabeth genießt er Sicherheit. Ein Glück: Er kann lesen und schreiben. Auf dem Schiff seines Onkels lernt er das Seefahrerhandwerk. Bald macht er sich selbstständig - und seine Klugheit, sein Mut und seine Weitsicht bringen ihm nicht nur die absolute Treue seiner Leute, sondern auch die Gönnerschaft der Königin ein. Elisabeth I. braucht ihn für ihre Pläne: die Schwächung der Großmacht Spanien. "Terra X" analysiert, wie Drake ans Werk geht, wie er den Spaniern die Schätze abjagt und mit einer Weltumsegelung die englische Staatskasse saniert. Die Autoren besuchen Drakes Schloss bei Plymouth, sprechen mit britischen und amerikanischen Drake-Spezialisten, die ihn als einen typischen Vertreter der Neuzeit, ja der Moderne sehen: ein rationaler Geistesmensch, der die überkommenen Machtstrukturen des 16. Jahrhunderts kurzerhand für erledigt erklärte und die Welt nach seinen Vorstellungen ordnete. Ein echter Freibeuter eben am Beginn eines neuen Zeitalters: der Zeit des Kolonialismus und des Kapitalismus.
Freibeuter der Meere GESCHICHTE Piraten des Kaisers, D 2015
MDR Doku
Ich will leben! DOKUMENTATION Wenn junge Menschen Krebs haben
"Ich habe Krebs." Für Lisa wird dieser Satz mit 25 Jahren Realität; da steht sie kurz vor ihrem Staatsexamen. Julian ist 24 Jahre alt - wenige Monate nach seinem Bachelorabschluss - da wird bei ihm der Krebs diagnostiziert. In Deutschland erkranken jährlich 15.000 junge Erwachsene an dieser heimtückischen Krankheit. Die Diagnose ist für jeden niederschmetternd, aber wie trifft sie junge Menschen, die gerade mit der Ausbildung, dem Studium begonnen haben, im Beruf durchstarten oder eine Familie gründen wollen? Bei jungen Menschen kommt die Krankheit zu einem Zeitpunkt, in der Gedanken an Sterben und Tod normalerweise keinen Platz haben. Zwar sind die Heilungschancen recht hoch, doch es gibt keine Garantie. Angst und Zweifel sind bei jungen Menschen durchaus berechtigt. Dazu kommt das Wissen um mögliche Langzeitfolgen - noch einmal Krebs bekommen, Nebenwirkungen, Nervenschäden, Unfruchtbarkeit. Und die Angst vor dem Tod. Ängste mit denen sich auch Lisa und Julian auseinandersetzen. Wie schaffen Lisa und Julian es damit umzugehen? Wie bewältigen sie ihren Alltag und werden sie die Herausforderungen schaffen?
MDR aktuell NACHRICHTEN
WDR Doku
Menschen hautnah GESELLSCHAFT UND SOZIALES
Jürgen (50) ist nach einem Hirnstamminfarkt komplett gelähmt. Es geschah von einer Sekunde auf die andere. Aus dem sportlichen Mann wurde ein Schwerstbehinderter, der seither kaum mehr als den Kopf bewegen kann. Er war damals 36 Jahre alt. Auch Harald (48) braucht rund um die Uhr Betreuung. Er leidet unter Multipler Sklerose. Die Krankheit verlief in Schüben, heute ist er bis zum Hals gelähmt. Wenn Harald und Jürgen ihr Leben nicht mehr ertragen können, wollen sie die Freiheit haben, es zu beenden. Doch das wird nicht ohne fremde Hilfe gehen. Darüber, ob unsere Gesetze das zulassen, wird zurzeit heftig gestritten - auch vor Gericht. Erst 2015 ist der Paragraph 217 StGB in Kraft getreten, der die "geschäftsmäßige" Förderung der Selbsttötung unter Strafe stellt. Er wendet sich vor allem gegen Sterbehilfevereine - möglicherweise aber auch gegen Ärzte, die einem langjährigen Patienten bei einem solchen Schritt helfen würden. Dem Palliativmediziner Benedikt Matenaer, Jürgens Arzt, würde dann Gefängnis drohen. Mit anderen Medizinern hat er daher Verfassungsbeschwerde gegen den § 217 eingelegt. Und Harald hat sich an den Rechtsanwalt Robert Roßbruch gewandt, der seit Jahren für die Patientenautonomie am Lebensende streitet. Der hat für ihn ein todbringendes Betäubungsmittel beim Bundesinstitut für Arzneimittel in Bonn beantragt. Wird er es bekommen? Harald und Jürgen, zwei Schwerstkranke, kämpfen darum, das Selbstbestimmungsrecht über ihr Leben zu behalten - wozu für sie auch gehört, dem Ganzen ein Ende setzen zu können. Beide haben Angst vor der Zukunft - aber wer weiß, was kommt? Jürgens Leben verändert sich völlig unerwartet.
Menschen hautnah MENSCHEN
Nachfolgende Sendungen laden
Sender auswählen

Jetzt in der Senderleiste auf klicken.

Gelesen
Seite merken

Lesezeichen für tvheute.at erstellen:
Jetzt in der Symbolleiste auf klicken.

Gelesen
Programm nach
Genre filtern
links | rechts
WISCHEN