ARTE
ARTE Di. 12.02.
Doku

Goldfieber

Dieser peruanische Minenarbeiter setzt sich täglich Gefahren durch einstürzende Gruben und Stollen aus. Auch Lungenerkrankungen, Quecksilbervergiftungen und Hörschäden gehören zu den Risiken der Arbeiter. ARTE France
Beim Abstieg in eine Goldmine in Peru lässt sich erahnen, wie tief sich das kostbare Edelmetall in der Erde versteckt ... ARTE France
Weltweit arbeiten Millionen von Männern, Frauen und Kindern zum Teil illegal unter gefährlichen Bedingungen in primitiven Goldminen wie dieser in Peru. ARTE France
Es ist nicht alles Gold, was glänzt: Rund eine Million Kindersklaven schuften weltweit bis zur Erschöpfung in solchen Goldminen. ARTE France

TV-Programm des deutsch-französischen Rundfunkveranstalters Association Relative à la Télévision Européenne. ARTE sendet ein Vollprogramm mit den Schwerpunkten Kultur, außergewöhnliche Dokumentationen, zeitgenössische Spielfilme sowie Musik- und Theaterproduktionen.

Tödliche Nebenwirkungen

Dokumentation F 2017, 53′

Kurzbeschreibung

Der zweite Teil, "Tödliche Nebenwirkungen", befasst sich mit den Menschen, die für das Gold arbeiten. Rund 24 Millionen Männer, Frauen und Kinder schuften zum Teil illegal und unter äußerst gefährlichen Bedingungen weltweit in Goldminen.

Inhalt

Gold steht wie kein anderes Edelmetall für Reichtum, Macht und Schönheit. Jahrzehntelanger technischer Fortschritt sowie ein exponentiell gestiegener Marktwert machen es derzeit so begehrt wie nie. Bei der Finanzierung des organisierten Verbrechens spielt Gold heute eine wichtigere Rolle als Kokain. Etwa 20 Millionen Schwarzarbeiter setzen ihre Gesundheit oder sogar ihr Leben aufs Spiel, um den kostbaren Rohstoff zu fördern. China beutet seine rund zehntausend Goldminen schonungslos aus, um den Weltmarkt zu beherrschen. Überall leidet die Umwelt unter diesem Raubbau. Die zweiteilige Dokumentation wirft einen Blick hinter die Kulissen des weltweiten Geschäfts mit dem Gold, das über die Schmuckherstellung hinaus eine zentrale Rolle in der Wirtschaft spielt. Der zweite Teil, "Tödliche Nebenwirkungen", befasst sich mit den Menschen, die sich hinter dem glänzenden Goldmarkt verbergen. Rund 24 Millionen Männer, Frauen und Kinder schürfen Gold zum Teil illegal unter äußerst gefährlichen Bedingungen. Rund eine Million Kindersklaven schuften weltweit bis zur Erschöpfung in Goldminen. Tote durch einstürzende Gruben und Stollen, Lungenerkrankungen aufgrund des Quarzstaubs, Quecksilbervergiftungen, Hörschäden sowie dauerhafte körperliche Beeinträchtigungen durch das Tragen zu schwerer Lasten sind an der Tagesordnung.

Hintergrund

In den letzten 15 Jahren wurde mehr Gold gefördert als in sämtlichen Jahrtausenden zuvor. Wie ist dieser Goldrausch zu erklären? Welche Auswirkungen hat er auf Wirtschaft, Umwelt und unseren Lebensstil? Die zweiteilige Dokumentation gibt Einblick in ein korruptes System, in dem sich mächtige Staaten sowie kriminelle Banken und Unternehmen bereichern - auf Kosten von Minenarbeitern und mit fatalen Folgen für die Umwelt.

Sendungsinfos

Regie: Denis Delestrac Stereo
Sender auswählen

Jetzt in der Senderleiste auf klicken.

Gelesen
Seite merken

Lesezeichen für tvheute.at erstellen:
Jetzt in der Symbolleiste auf klicken.

Gelesen
Sender navigieren
links | rechts
WISCHEN